© Delattre Dance Company
Do: 17.12.2020 20:00 Uhr

Delattre Dance Company

Das Bildnis des Dorian Gray

Tanz
ab 20,00 € - aufsteigend bestuhlt

Veranstaltungsdetails

Delattre Dance Company
Das Bildnis des Dorian Gray

Der Veranstalter Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH beschreibt die Veranstaltung wie folgt:

Es ist die Geschichte eines tödlichen „Selfies“: Der junge britische Aristokrat Dorian Gray, schön, unerfahren und leidenschaftlich, wird zum Gegenstand des Begehrens zweier Männer – des Malers Basil Hallward und des Dandys Lord Henry. Für den einen ist Dorians Schönheit eine künstlerische Offenbarung: die perfekte Verbindung von Antike und Romantik und damit das Tor zu einer neuen, vollkommeneren Ästhetik. Henry hat hingegen sein eigenes Kunstwerk im Sinn: Er will Dorian nach seinem Bilde formen und aus ihm einen perfekten Hedonisten und Libertin machen. Beeinflusst von Henrys Vorstellungen von Schönheit und Moral, wünscht Dorian inbrünstig, sein Körper möge seine jugendliche Gestalt bewahren und statt seiner lediglich das Portrait altern. Sein Wunsch erfüllt sich: Das Portrait altert nicht nur, auch graben die Züge von Bosheit und Sündhaftigkeit, die Dorian als libertiner Narzisst in der dekadenten viktorianischen Gesellschaft erwirbt, in ihr die perfekte Verkörperung Shakespearscher Heldinnen gefunden zu haben, lässt sie jedoch fallen, als sie auf der Bühne versagt und reagiert mit Häme auf ihren anschließenden Selbstmord. Fast 20 Jahre später versucht Basil, dem noch immer jugendlich schönen Dorian ins Gewissen zu reden – der aber zeigt ihm das mittlerweile zu einer Fratze verzerrte Portrait und versetzt ihm einen tödlichen Dolchstoß. Als bald darauf James Vane, der rachsüchtige Bruder Sybils, auf der Jagd nach Dorian zu Tode kommt, beschließt dieser, sein Leben zu ändern. Ebenso wie Lord Henry zeigt sich jedoch auch das Portrait unbeeindruckt von Dorians Läuterungsversuchen, sodass er sich endlich dazu entschließt, das Gemälde mit demselben Messer zu „ermorden“, dem bereits Basil zu Opfer gefallen ist. Am nächsten Morgen wird der Körper eines alten, runzligen Mannes auf dem Dachboden gefunden, daneben das makellose Portrait des strahlend schönen jungen Dorian.

Oscar Wildes Roman, einst als „Abfall der französischen Décadents“ bezeichnet (St. James Gazette), ist eine ebenso skandalöse wie eindringliche Parabel über Schönheit, Ästhetik, Subjektivität und nicht zuletzt über die Ausdrucksmöglichkeiten von Kunst – eine rauschhafte Reise durch die Gesellschaft des Fin-de-Siècle, die auch, oder gerade in Zeiten postmoderner Medien nichts von ihrer Intensität eingebüßt hat.

Ein Ballett in 3 Akten mit 12 Tänzern.

Die Delattre Dance Company ist ein modernes Ballett-Ensemble, das durch innovative Bewegungsabläufe und das Erforschen intensiver Gefühle die Grenzen des traditionellen Balletts herausfordert.

2012 gründeten der Solist und Choreopgraph Stéphen Delattre und sein Geschäftspartner Martin Opelt die Delattre Dance Company, die ihren Sitz in den Mainzer Kammerspielen hat.  Ihr Ziel ist es, durch eine vielfältige Zusammenstellung aus verschiedenen Kulturen, Genres und außergewöhnlichen Künstlern, mit vereinten Kräften innovativen Tanz zu kreieren. Gemeinsam mit den Tänzern werden neue choreografische Schemata entwickelt, die thematisch die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen hervorheben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.

Ort: kING Kultur- und Kongresshalle (Großer Saal)
Bestuhlung: aufsteigend
Hauseinlass: 19:00 Uhr
Saaleinlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter:

Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH

Telefon:

06132.710 009 0

E-Mail:

info@ikum-ingelheim.de