So: 20.09.2020 20:00 Uhr

Abgesagt: Schultheater der Länder

20.-26. September 2020

Theater
Abgesagt

Veranstaltungsdetails

Aktuelle Information:

Der Veranstalter – eine Kooperation zwischen Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), Landesverband Theater in Schulen (LV.TS RLP) und dem Bildungsministerium RLP hat beschlossen, auf Grund der aktuellen Situation hinsichtlich des Coronavirus die Veranstaltung ‚Schultheater der Länder‘ abzusagen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.

 

Schultheater der Länder
20.-26. September 2020 in Ingelheim

Der Veranstalter  – eine Kooperation zwischen Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), Landesverband Theater in Schulen (LV.TS RLP) und dem Bildungsministerium RLP – beschreibt die Veranstaltung wie folgt:

Vom 20.- 26. September 2020 ist Rheinland-Pfalz zum 3. Mal Gastgeber des Theatertreffens „Schultheater der Länder“ (SDL).
Das SDL ist ein bundesweites Festival für Schultheatergruppen aller Schulstufen und Schulformen, das jährlich in einem anderen Bundesland stattfindet. Jedes Bundesland ist mit einer Gruppe vertreten, welche die Impulse des Festivals weiterträgt. Das Festival bietet Theaterlehrer*innen, Theaterpädagog*innen, Theaterwissenschaftler*innen und anderen Interessierten zusätzlich eine begleitende Fachtagung. In diesem Schuljahr heißt das Thema: „global.lokal“, welches Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen soll, sich mit dem Phänomen der Globalisierung und seinen lokalen, alltäglichen Auswirkungen und Herausforderungen auseinanderzusetzen und daraus kreativ eine Bühnenproduktion zu entwickeln.

global.lokal

Fast alle Bereiche unseres Zusammenlebens enthalten heute eine globale Dimension. Die technologische Entwicklung und weltweite Vernetzung ermöglichen es, Zeit und Raum zu überwinden. Der orts- und zeitunabhängige Zugang nahezu jedes Menschen zum Internet führt zu neuen Chancen und Herausforderungen. Grenzen lösen sich auf und verändern sich weltweit permanent. Die globalen Verflechtungen von Geld-, Waren- und Arbeitsmärkten haben weitreichende Folgen für die Arbeitswelt und das ökologische Gleichgewicht unseres Planeten.

Dass die Welt zusammenwächst und gleichermaßen schrumpft, spiegelt sich im Theater des 21. Jahrhunderts deutlich wider. Globalisierung ist ein Themenschwerpunkt des deutschsprachigen Theaters der Gegenwart. Der Kontext Schule bleibt von dieser globalen Entwicklung nicht unberührt. Ein Denken in globalen Zusammenhängen ist hier notwendig, um das eigene Leben und die Beziehung zu anderen Menschen, insbesondere zu Mitschülerinnen und Mitschülern, in Respekt, Gleichberechtigung und friedlicher Verständigung zu gestalten. In der multikulturellen Zusammensetzung vieler Schulklassen liegt die große Chance, sich auf die Suche nach Verbindendem oder vermeintlich Fremdem zu begeben, Unsicherheiten und Ängste zu ergründen, um sie im spielerischen Prozess zu hinterfragen und mit ihnen gestalterisch überzeugend umzugehen.

Am Sonntag, 20. September beginnt das Schultheater der Länder mit einer Eröffnungsveranstaltung mit theatralem Auftakt auf dem Platz vor der kING.
Um 20 Uhr spielt die 1. Gruppe.

Am Montag, 21. September findet eine Fachtagung statt mit Vorträgen (im WBZ – Weiterbildungszentrum Ingelheim) und Workshops (im WBZ und in der kING).
Um 20 Uhr ist die 2. Aufführung.

An den weiterenTagen gibt es drei bis vier Aufführungen über den Tag verteilt in der kING. Dienstag und Donnerstag finden nachmittags/abends jeweils zwei Aufführungen in der Aula des Sebastian-Münster-Gymnasiums und in der Aula der Integrierten Gesamtschule IGS statt.

Länge der Stücke: 40-60 Minuten

Weitere Informationen folgen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.

Ort: kING Kultur- und Kongresshalle (Großer Saal)
Bestuhlung: aufsteigend
Hauseinlass: 19:00 Uhr
Saaleinlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Veranstalter:

Kooperation zwischen Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), Landesverband Theater in Schulen (LV.TS RLP) und dem Bildungsministerium RLP

E-Mail:

info@sdl20-ingelheim.de

Webseite:

www.sdl2020.de