© Rene Traut
So: 07.01.2024 18:00 Uhr

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten

Das Original

Konzert
ab 39,00 €

Veranstaltungsinfo

Ersatztermin für die verlegte Veranstaltung vom 08.04.2022. Gekaufte Karten behalten automatisch ohne Umtausch die Gültigkeit für den neuen Ersatztermin am 07.01.2024. Sollten Sie den Ersatztermin nicht wahrnehmen können, werden die gekauften Tickets direkt vom Veranstalter „Künstler- und Konzertmanagement Preisinger“ zurückerstattet. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten
Das Original

Der Veranstalter Künstler- und Konzertmanagement Preisinger beschreibt die Veranstaltung wie folgt:

In ihrer mittlerweile über 65-jährigen Tradition und mit ungebrochener Freude an der Musik stehen „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“ für einen Musikstil und einen Musikgeschmack, der seit weit über 6 Jahrzehnten nicht nur treue Fans in Scharen in die Konzerte des legendären Orchesters zieht, sondern Jahr für Jahr auch neues und junges Publikum die Liebe zu dieser Musik entdecken lässt.

Rückkehr auf die Konzertbühnen
In den Zeiten der Pandemie haben viele Menschen gerade die Wärme der gehaltvollen Egerländer Blasmusik vermisst, und mit Sehnsucht auf die Rückkehr „ihrer“ Egerländer Musikanten auf die Konzertbühnen gewartet. So manche(r) hat in diesen Zeiten der Veränderungen und des Verzichts erfahren, dass das
„höchste Gut dieser Welt … nicht das Geld“ ist, wie es im Text einer Egerländer Polka heißt, sondern „die Liebe nur, sie nur allein.“ Und wie sagte schon Richard Wagner dazu treffend: „Ich kann den Geist der Musik nicht anders fassen, als in Liebe.“

Polka von 1961 als Tourmotto
Nicht von ungefähr hat daher Ernst Hutter, seit nunmehr 20 Jahren musikalischer Leiter der „Egerländer Musikanten – Das Original“, das Motto zu seiner Jubiläumstournee aus dem Titel genau dieser Polka von Frantisek Kuda und Franz Bummerl geschöpft: „Ohne Liebe geht es nicht“, deren Text Egerländer Legende und Arrangeur Gerald Weinkopf, zusammen mit dem Textdichter Hans G. Orling verfasste. Schon 1961 erschien „Ohne Liebe geht es nicht“ zum ersten Mal auf der LP „Goldene Egerländer Melodien“. Seitdem ist der Erfolgstitel nicht mehr aus dem Repertoire des Orchesters wegzudenken, wie überhaupt die „Liebe“ in vielen traditionellen Egerländer Hits eine große Rolle spielt, und das in all ihren Facetten, „ob in der Liebe zu unserer Musik, oder zur Heimat“, betont Ernst Hutter. Er selbst, seit 1986 als 1. Tenorhornist bei „Ernst Mosch & seinen Original Egerländer Musikanten“ solistisch tätig – und somit der Stammesälteste der heutigen Besetzung – hat diese Polka schon unzählige Male gespielt, und sie auch mit „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“ immer wieder interpretiert, so auch schon 2008 bei der Tournee „Ohne Grenzen“.

Live-Erlebnis im Konzert
Schon damals hat der Orchesterleiter gespürt, dass „viele Fans unseres Orchesters so eine Art ‚Liebesbeziehung‘ zu uns leben“. Dies hat er seitdem in vielen Gesprächen erfahren und in über 900 Konzerten immer wieder erlebt. Für den Egerländer-Chef ist das Motto „Ohne Liebe geht es nicht“ Programm: „Liebe gehört zu den Werten, für die unsere Orchestergeschichte seit über 65 Jahren steht“, sagt Ernst Hutter. „Aber auch Vertrauen, Toleranz, Respekt, Rücksicht, Leidenschaft, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und Treue gehören dazu.“ Genau dies wird in der harmonischen Musik der Egerländer Musikanten vermittelt, „das Live-Erlebnis, das wir bei unseren Konzerten bieten, transportiert genau diese Werte“, so Ernst Hutter.

Heimat in Oberschwaben
Inzwischen erklingen zu den traditionellen Melodien und Klassikern aus dem Egerländer Repertoire auch erfolgreiche Eigenkompositionen, neue Stile haben Einzug gefunden, die „Egerländer Solistenparade“ ist zu einem festen Bestandteil der Konzerte geworden. Bei aller Bewahrung der Tradition sorgt Ernst Hutter durch Integration einer junger Musikantengeneration dafür, dass das Feuer weiterbrennt, die „Kleine Egerländer Besetzung – das Original“ ist zu einem festen Bestandteil der Musikszene geworden. Durch die Gründung von „HutterMusic“ mit seinen Söhnen Stephan, Martin und Julian als Familienunternehmen und den Bezug des Verlagsgebäudes mit Räumen für Workshops und Produktionen im oberschwäbischen Amtzell hat Ernst Hutter den „Egerländer Musikanten“ den Weg in die Zukunft geebnet und dafür gesorgt, dass nicht nur das Motto „Ohne Liebe geht es nicht“ seit 20 Jahren gelebt, sondern auch das Erbe von Ernst Mosch weitergeführt wird.

Tourneen von New York bis Budapest
Der studierte Posaunist ist den Egerländer Musikanten auch nach dem Tod von Ernst Mosch treu geblieben, hat im Jahr 2000 die Verantwortung für die Nachfolge des legendären Orchestergründers mit übernommen und leitet seit 2003 das Orchester unter dem Namen „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“. So wurden die Jubiläen zum 50. und 60. Geburtstag der „Egerländer Musikanten“ in erfolgreichen Tourneen durch viele Länder Europas gefeiert. Konzerte führten unter anderem nach Wien, Berlin, Straßburg Luzern, Kerkrade, Hamburg, und Budapest. Zu den Höhepunkten der vergangenen 20 Jahre zählten zudem 2006 das Konzert in der legendären
Carnegie-Hall in New York und 2010 das erstmalige Gastspiel des Orchesters im Egerland beim Open Air in Cheb (Eger). Dazu kamen zahlreiche CD- und DVD Produktionen
und Fernsehauftritte, und bis heute gehören das „Egerländer Open-Air“ auf der Freilichtbühne in Altusried oder andere große Open-Airs zu den jährlichen Höhepunkten im Terminkalender, nicht zu vergessen die „Egerländer Festwoche“ in Leutasch / Tirol.

Klassiker und neue Kompositionen
Das aktuelle Tourneemotto „Ohne Liebe geht es nicht“ bietet dem Publikum abermals eine Zeitreise in die Geschichte der „Egerländer Musikanten“, mit Klassikern und Hits vom „Egerländer Musikantenmarsch“ bis zu „Bis bald auf Wiederseh’n“, dazu eine bunte Palette zeitgemäßer neuer Kompositionen wie „Graf Mercy Marsch“ und „Egerländer Trompetensterne“. Und natürlich Liebe in Musik gesetzt, ob im böhmischen Leckerbissen „Späte Liebe“, in der Polka „Liebe und Musik“ oder dem Walzer „Liebe für’s ganze Leben“ – allesamt Egerländer Hits, die in der „Großen Jubiläumstournee – 20 Jahre Ernst Hutter“ erklingen. Dabei darf natürlich die Melodie nicht fehlen, die der Tournee das Motto gibt: „Ohne Liebe geht es nicht“ singen Katharina Praher und Nick Loris, und raten dazu: „Verlieb dich gleich noch heut, warte nicht, sei gescheit und versäum‘ nicht
die Zeit!“

Ohne Liebe geht es nicht
Genug Zeit wurde in den vergangenen Pandemiemonaten versäumt, seit „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten- Das Original“ zuletzt ihrem Publikum böhmische Musik vom Feinsten präsentieren konnten, leidenschaftlich und mit dem von ihnen erwarteten musikalischen Können. Ein stilvolles Bühnenambiente, Bilder und verbindende Worte garantieren dem Publikum bei der Tournee „Ohne Liebe geht es nicht“ unvergessliche musikalische Stunden. Und Ernst Hutter unterstreicht noch einmal das Tourneemotto: „Liebe“, da ist er sich sicher, „macht in allen Lebensbereichen unser Dasein wertvoller.“ Und leise summt er die Melodie des Refrains und die Worte des Textes geben ihm Recht: „Höchstes Gut dieser Welt, … die braucht man mehr als Geld“. Edi Graf

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter.

Ort: kING Kultur- und Kongresshalle (Großer Saal)
Bestuhlung: aufsteigend
Hauseinlass: 17:00 Uhr
Saaleinlass: 17:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr
Veranstalter:

Künstler- und Konzertmanagement Preisinger